Nachfüllbare Flipchart- und Whiteboardmarker

>>>Nachfüllbare Flipchart- und Whiteboardmarker

Nachfüllbare Whiteboard Marker schonen nicht nur die Umwelt, sonder auch Ihren Geldbeutel! In diesem Artikel wollen wir genau dieses Thema vorstellen und Ihnen erklären, worauf Sie beim der Wahl der Stifte und der passenden Farbe achten sollten, was es beim Nachfüllen zu beachten gibt und Ihnen natürlich auch mehrere Nachfüll-Set vorstellen.

Boardmarker gibt es in unzähligen Ausführungen. Die einzelnen Modelle versuchen wegen der großen Konkurrenz mit ihren speziellen Eigenschaften zu überzeugen.

Um einen qualitativen Whiteboard Marker zu finden, sollte man sich die einzelnen Produkte näher betrachten.

Unterschiede zwischen den verschiedenen Markern sind zum Beispiel in der Spitze zu finden. Hier unterscheidet man zwischen runder und keilförmiger Spitze.

Die runden Spitzen eignen sich hervorragend zum Schreiben, für technische Zeichnungen hingegen werden gerne auch mal die Marker mit Keilspitzen verwendet, denn mit deren Hilfe können Striche auch breiter gezeichnet werden.

Beim Kauf ist es wichtig, darauf zu achten, dass sich die Spitze nicht in den Stift hineindrücken lässt. Dies ist vor allem bei günstigen Stiften aus Fernost häufig zu bemängeln. Auf welche Details Sie zudem noch bei den Wahl der richtigen Tafelstifte achten sollten, erklären wir in unserem ausführlichen Artikel über Whiteboard Marker.

Gute Whiteboard Marker sollten weiterhin lange halten und auch beim längeren Fehlen der Kappe nicht gleich austrocknen. Manche Hersteller werben damit, dass ihre Marker sogar tagelang offen liegen gelassen werden können.

Der Umwelt und des eigenen Geldbeutels wegen sind nachfüllbare Whiteboardstifte besonders gefragt, denn sie sparen Müll und die Kosten für die häufige Neuanschaffung.

3 unterschiedliche Methoden zum Nachfüllen

In der Regel sind die heutigen Whiteboardstifte alle nachfüllbar, wenn auch auf unterschiedliche Weise. Wichtig dabei ist jedoch, dass Sie die Farbe immer nur von dem gleichen Hersteller verwenden.

Beim Kauf der Stifte sollten Sie sich daher auch gleich nach der Art des Nachfüllens und den entstehenden Kosten für das Kaufen der Tinte erkundigen.

Je nach der Häufigkeit der Verwendung von Boardmarkern kann es nötig werden, diesen nachzufüllen. Dies muss je nach Modell unterschiedlich erfolgen.

Es gibt Stiftmodelle, die am hinteren Ende geöffnet werden können. Mit einer Pipette oder einer Spritze aus der Apotheke (ohne Injektionsnadel) kann nun die Nachfülltinte aufgezogen und in den Marker gefüllt werden. Alternativ kann bei manchen Modellen auch der vordere Teil mit der Spitze und Kappe abgeschraubt werden.

Generell ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Tinte eingefüllt wird, weil es sonst beim Verschließen der Stifte zum Austreten der Farbe kommen kann.

Bei anderen Boardmarkern lässt sich die Spitze vorsichtig mit einer Zange entfernen und auf diese Weise, ebenfalls mit einer Pipette, die Tinte nachfüllen. Auch hier sollte eine Überfüllung vermieden werden. Der Vorteil bei diesen Stiften ist die Möglichkeit, die Spitze auszutauschen, falls sie einmal beschädigt ist und nur noch unsauber schreiben sollte.

Hochwertige Whiteboardstifte eines bestimmten Herstellers hingegen punkten durch ihre einfache Art der Nachfüllung. Hierbei werden die Stifte einfach kopfüber in das Tintenfass gesteckt und dort für mehrere Stunden belassen. Die Tinte wird nun selbstständig in die Mine gezogen. Danach ist der Stift wieder aufgefüllt und kann wie gewohnt verwendet werden. Ein Überfüllen und Kleckern ist mit dieser Methode ausgeschlossen.

Nachfülltinte von verschiedenen Herstellern

Nachdem Sie nun wissen, dass es Sie entweder die Tinte per Pipette bzw. Spritze in die geöffneten Stifte füllen können oder aber die Möglichkeit haben, die Stifte kopfüber in ein passendes Tintenfass zu stecken und sich diese nach wenigen Stunden wieder selbständig gefüllt haben, wollen wir Ihnen nun jeweils passende Nachfülltinte vorstellen.

Meist bieten die Hersteller sowohl die einfach Tinte zum Nachfüllen per Pipette, als auch die Variante des selbständigen Nachfüllens an. Auch wenn der Nachfüllprozess mit der Spritze deutlich schneller geht, empfehlen wir eher die andere Variante, die zwar länger dauert aber wesentlich sauberer und mit weniger Arbeit verbunden ist.

Boardmarker Nachfülltinte von Edding

In die folgenden Nachfüllkartusche von Edding wird der Stift wie bereits beschrieben für mehrere Stunden senkrecht in die Kartusche gestellt. Dabei zieht das saugfähige Speichermaterial im Inneren des Stiftes die Farbe nach oben und gibt es danach beim Schreiben wieder ab. Die Kartusche ist in den Farben Rot, Grün, Schwarz und Blau erhältlich und kostet ca. 5 € pro Kartusche mit je 25 ml Tinte.

Anzeige

Eine Alternative dazu stellt die einfache Nachfüllflasche von Edding mit 30 ml Tinte dar. Diese ist auch in den gängigen Farben erhältlich und kostet ca. 7 €. Sie verfügt bereits über eine kleine Ausgussöffnung, sodass Sie für das Nachfüllen Ihrer Boardmarker keine zusätzliche Pipette oder Sprite benötigen.

Anzeige

 

Legamaster Tinte für Boardmarker

Auch von Legalste gibt es passende Nachfüllkartuschen zum selbständigen Nachfüllen von Whiteboard Markern. Die Preise sind mit denen von Edding vergleichbar und das Fassungsvermögen von 25 ml ist das Gleiche. Auch Legamaster bietet die Kartusche mit allen gängigen Farben an.

Anzeige

Wenn Sie das Whiteboard oder Flipchart jedoch sehr häufig beschreiben und die Stifte dementsprechend häufig nachgefüllt werden müssen, empfehlen wir Ihnen die 100 ml. Nachfüllflschen für ca. 18 €. Diese sind in der Relation wesentlich günstiger und stellen, sofern Sie über aufschraubbare Stifte verfügen, eine echte Alternative dar.

Anzeige

 

Nachfülltinte von Staedler für Whiteboard Marke

Staedler bietet nur die praktischen Nachfüllkartuschen an, in die Sie lediglich die Stifte hereinstecken müssen. Die Tinte ist den 4 üblichen Farben Rot, Grün, Blau und Schwwarz mit jeweils 25 ml. pro Kartusche erhältlich.

Anzeige

Alternativ können Sie aber auch ein Vierer-Set mit allen Farben kaufen und dadurch etwas Geld sparen.

Anzeige

Falls Sie auch noch keine Stifte besitzen, bietet sich auch das Vierer-Set mit Nachfüllkartuschen und den passenden Stiften an, welches ca. 25 € kostet.

Anzeige

 

Sicherheitsmaßnahmen beim Befüllen von Boardmarkern

Auch wenn die Nachfülltinten mit dem Prädikat „ungiftig“ und „geruchsneutral“ werben, sollten Sie bestimmte Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, bevor Sie mit dem Füllen der Stifte beginnen. Auch bei hochwertiger Nachfülltinte besteht ein Restrisiko in Bezug auf Augenschäden, falls die Tinte in die Augen gelangt. Verwenden Sie daher immer eine Schutzbrille, auch wenn Sie das für überflüssig halten. Im Ernstfall können Sie sich so vor ernsthaften Schäden schützen.

Die eventuell austretenden Dämpfe können laut Hersteller bei manchen Menschen zu Übelkeit, Benommenheit oder Schläfrigkeit führen. Verwenden Sie beim Nachfüllen der Boardmarker stets eine einfache Atemmaske. Diese sind im Baumarkt erhältlich und kosten im Set nur ein paar Euro.

Auch einfache Einweg Schutzhandschuhe mit oder ohne Latex sollten Sie immer im Hause haben und bei dem Befüllen von Whiteboardstiften verwenden.

Idealerweise benutzen Sie auch eine entsprechende Unterlage als Schutz, denn beim Umkippen der Tinte kann so kein großer Schaden am Mobiliar entstehen. Selbstverständlich sollte das Rauchen oder der Umgang mit offenem Feuer während des Befüllens vermeiden werden, da die Tinte in der Regel leicht entzündlich ist und wie schon erwähnt, Dämpfe entstehen können.

Verwenden Sie weiterhin nur Farbe, deren Haltbarkeitsdatum noch nicht abgelaufen ist, um die volle Funktionsfähigkeit zu gewährleisten. Damit die Farbe nicht zu alt wird, sollten Sie nachfüllbare Whiteboardstifte nur verwenden, wenn Sie sie auch entsprechend oft benutzen.

Für eine tägliche oder mehrmals wöchentliche Nutzung der Stifte lohnen sich nachfüllbare Boardmarker und die dazu gehörigen Nachfüllsets zu verwenden. Bei nur gelegentlicher Benutzung von Whiteboard und entsprechenden Stiften rentiert sich der Kauf von Nachfüllsets meist nicht.

Fazit

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Whiteboardstiften. Für den häufigen Gebrauch bieten sich nachfüllbare Boardmarker und Nachfüllsets an. Achten Sie beim Befüllen auf die Sicherheitsbestimmungen und verwenden Sie keine abgelaufene Tinte.

Die verwendete Tinte sollte immer vom selben Hersteller stammen und den gleichen Farbton wie ursprünglich aufweisen. So können Sie unbedenklich Ihre nachfüllbaren Whiteboardstifte lange Zeit nutzen.

März 1st, 2017|Allgemeines|Kommentare deaktiviert für Nachfüllbare Flipchart- und Whiteboardmarker